Zurück zur Übersicht

Boot winterfest machen

  • Blog
  • 24 November 2021

Möchten Sie das Boot selbst winterfest machen? Das ist möglich, aber es ist sehr wichtig, dass es richtig gemacht wird. Frostschäden sind oft sehr teuer, und wenn das Boot im Wasser bleibt, kann es aufgrund eingefrorener Ventile sogar sinken.

Beratung für Mitglieder

Sie machen Ihr Boot selbst winterfest, sind sich aber unsicher, ob Sie an alles gedacht haben? Vaarzeker-Abonnenten mit einem Assistance-Paket können sich kostenlos und individuell per Telefon beraten lassen. Unsere Mechaniker sind erfahren in der Durchführung von Wartungsarbeiten und Überwinterung von Booten. Sie können Ihre Fragen stellen und sie können Ihnen in Ihrer Situation angemessene Antworten geben.

Worauf ist zu achten

In diesem Artikel konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die Überwinterung der technischen Installation.

Motor

Das Motorkühlmittel muss noch eine ausreichende Qualität haben, um den zu erwartenden Frost zu überstehen. Sie können dies durch regelmäßige Wartung feststellen, damit das Kühlmittel nicht zu alt ist, oder indem Sie die Qualität mit Hilfe eines einfachen Messgeräts messen. Gegebenenfalls ersetzen.

Das offene Kühlwassersystem (falls vorhanden) kann abgelassen oder das Seewasser durch Frostschutzmittel ersetzt werden. Das Ablassen ist manchmal schwieriger als es sich anhört, weil es Hohlräume im Motor geben kann, die noch Wasser enthalten. Schlagen Sie in Ihrem Motorhandbuch nach oder rufen Sie uns an, um Rat zu erhalten. Oft ist es einfacher, das Wasser durch Frostschutzmittel zu ersetzen. Sie können den Saugschlauch für das Rohwasser vor der Wasserpumpe entfernen. Hängen Sie diesen Schlauch in einen Eimer mit Frostschutzmittel und starten Sie den Motor. Beachten Sie das Kühlwasser, das aus dem Boot kommt, normalerweise am Auslass. Sobald diese die Farbe von Frostschutzmittel annimmt, kann der Motor abgestellt werden. Fangen Sie das Frostschutzmittel auf, das ist schlecht für die Umwelt.

Alle Ventile an den Hautdurchdringungen müssen ebenfalls mit Frostschutzmittel gefüllt werden. Schließen Sie das Ventil und trennen Sie den Schlauch. Der Schlauch kann dann hochgehalten und mit etwas Frostschutzmittel gefüllt werden. Wird das Ventil kurz geöffnet und wieder geschlossen, fließt das Frostschutzmittel in das Ventil. Die im Geschoss eingeschlossene Flüssigkeit ist jetzt Frostschutzmittel und friert daher nicht mehr in Stücke.

Risiko

Ein Boot bei Frost im Wasser zu lassen, birgt Risiken. Wenn ein Ventil undicht ist, tritt dennoch Frostschutzmittel aus, das hineingeworfen wird. Dadurch kann es bei starkem Frost noch in Stücke gefrieren. Wenn das Tauwetter wieder einsetzt, sinken Boote regelmäßig. Es ist daher eine gute Idee, das Boot sicherheitshalber auf die Seite zu legen.

Aktuelle Nachrichten/Blogbeiträge

Nach Übersicht